Sonntag, 5. November 2017

[read and greet] Jennifer L. Armentrout in Hamburg



Am 17.10.2017 war es endlich soweit. Jennifer L. Armentrout war auf Lesetour in Deutschland und hat auch Halt in Hamburg gemacht. Als ich erfahren habe, das sie nach Deutschland kommt und dann auch noch nach Hamburg war ich begeistert und besorgte mir sofort ein Ticket. 


A. Tente, Jennifer L.Armentrout und Dorothee Krüger © J. Salinski
Die Lesung fand im Zeiss Kino im Stadtteil Altona statt. Kinos finde ich für solche Events immer eine gute Idee, da die Sitzreihen versetzt sind und so alle einen guten Blick haben. So weit ich weiß ist es das erste Mal das sich mehrere Verlage zusammen geschlossen haben, um eine Autorin gemeinsam nach Deutschland einzuladen. Frau Armentrout veröffentlicht in Deutschland bei drei verschiedenen Verlagen: Piper, Carlson und Harper Collins. Ihre Fantasy Bücher und Jugendromane veröffentlicht sie unter Jennifer L.Armentrout. Ihre Liebesromane und New Adult dagegen unter J. Lynn. Sie ist in vielen Genren zu Hause und seit neusten schreibt sie auch Romantik Thriller, aber dazu später mehr. 


Jennifer L. Armentrout © Hamburg
Um 18 Uhr begann die Lesung. Frau Armentraut betrat zusammen mit Frau Tente (Moderatorin des Abends) und Dorothee Krüger ( welche die Textstellen vorgelesen hat ) die Bühne bzw. den Saal. Die Lesung in Hamburg stand etwas unter Zeitdruck, da der Saal nur bis 19 Uhr genutzt werden durfte. Der Abend stand unter dem Thema „Liebe auf den ersten Kuss“ und so wurde aus den Büchern Obsidian, Götterleuchten und Deadly Ever After je eine Szene mit dem ersten Kuss der Protagonisten vorgelesen. Vor und nach jedem Abschnitt erzählte Frau Tente noch etwas zu den jeweiligen Buch und stellte auch der Autorin ein paar Fragen dazu.


Gegen Ende der Lesung waren die Leser dran und durften ihre Fragen stellen. Jennifer Armentrout wurde u.a. gefragt, wer sie beeinflusst hätte, mit dem schreiben zu beginnen. Das wäre damals die Autorin L. J. Smith gewesen, diese schrieb die Bücher zu Vampire Diaries. Als Jugendliche habe sie die Bücher der Autorin gelesen und sich danach gewünscht bei anderen Menschen, genau so starke Emotionen hervorzurufen, wie es diese Autorin bei ihr geschafft hat. Ich glaube da sind wir uns einig, das sie das schafft. Sie erzählte auch, das sie ungefähr von 11-12 Uhr bis 21 Uhr schreibt. Und wenn sie schreibt, dann arbeite,sie immer nur an einem Buch.


Jennifer L. Armentrout © J. Salinski
Jennifer L- Armentrout hat bis jetzt Hauptsächlich Bücher im Fantasybereich bzw. Liebesromangenre veröffentlicht. Mit ihrem neusten Buch Deadly Ever After, das gerade erschienen ist, betritt sie ein wenig Neuland. Es ist ihr erster Romantik Thriller. Ihr habe es Spaß gemacht in dieses neue Genre hinein zu tauchen, verriet sie auf der Lesung. Auf dem College wollte sie Profilerin beim FBI werden. Sie hat deswegen Verhaltenspsychologie studiert und konnte bei diesem Buch einiges von dem damals gelernten anwenden.


Im Anschluss an die Lesung, gab es noch eine Signierstunde, bei der man seine mitgebrachten Bücher signieren lassen konnte. Es bildete sich eine lange Schlange und Frau Armentrout hat bis zum Ende durch gehalten. So lange bis auch der letzte sein Autogramm und Foto bekommen. Sie war sehr sympathisch und stellte auch von ihrer Seite aus, die eine oder andere Frage an ihre Leser.


Mir hat der Abend sehr gut gefallen. Vor allem habe ich mir vorgenommen Obsidian zu lesen. Ich war von dem kurzen Ausschnitt sehr begeistert. Die Fotos sind insgesamt etwas dunkler geworden, weil wir gebeten worden sind ohne Blitz zu fotografieren.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Haloo Mauela!

      Vielen lieben Dank! Auch für deine Hilfe.

      Viele Grüße
      Jenny

      Löschen
  2. Interessant, ich bin schon ab und zu auf diese Autorin gestoßen, habe aber noch nichts von ihr gelesen. Ich glaube, sie schreibt hauptsächlich in Ich-Form, und das mag ich nicht so. Liebe Grüße von Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gesa!

      Der Schreibstiel der Autorin ist einfach toll. Ich kann dir wirklich nur empfehlen mal ein Buch von ihr zu lesen.

      Viele Grüße
      Jenny

      Löschen