Samstag, 15. Oktober 2016

[Rezension] Eversea - und die Welt bleibt stehen



Eversea - und die Welt bleibt stehen

von Natasha Boyd





Eversea - Und die Welt bleibt stehen
 - Natasha Boyd - Taschenbuch
© Cover LYZ
Keri Ann und Jack hatten sich gefunden und wurden durch unfassbare Taten, Missverständnisse und Lügen auseinander gebracht. Langsam finden sie wieder zueinander, da Jack sich seinen Weg zurück zu ihr erkämpft hat. Er steht zwischen seiner großen Liebe und den Regeln/Verträgen Hollywoods. Er möchte seine Liebe schützen, weiß aber nicht genau wie. 

Erneut kommen die Fragen auf: Herz oder Verstand? Liebe oder Vernunft? Beide sind verletzt worden, zwar aus unterschiedlichen Gründen, aber sind sie bereit das hinter sich lassen und neu anzufangen? Keri Ann hat sich ein neues
Leben aufgebaut, eine neue Identität. Sie ist in der Zwischenzeit erwachsen geworden und muss nun entscheiden, ob sie in die Öffentlichkeit treten will oder im Schatten hinter Jack stehen möchte. Aber auch Jack hat sich in der Zwischenzeit weiter entwickelt und ist nicht mehr der junge Sunnyboy, der er mal war. Es ist schön die neuen Seiten der beiden zu entdecken. 

Der Schreibstiel der Autorin gefällt mir und das Buch lies sich flüssig lesen. Dieses Buch finde ich nicht ganz so fesselnd wie den ersten Band, aber nicht weniger lesenswert.



♥♥♥♥♥ von 5 Herzen



Verlag: LYZ
Preis: 9,99 € / 8,99 €
Format: Taschenbuch / Ebook
Seiten: 384 
ISBN: 978-3-8025-9760-2 
Erscheinungsdatum: 03.09.2015 

Reihenfolge dieser Reihe
Eversea - Und die Welt bleibt stehen 
Eversea - Weihnachtszauber